Archiv

Abstract

Das D-icom Archiv ist ein DICOM Dokumentenmanagementsystem mit einem Series Lifecycle Management Konzept und einer Streaming Bildverteilung.

Es empfängt, verwaltet, verteilt und archiviert Dokumente aller DICOM-Klassen in allen Transfersyntaxen. Die Datenbestände der Mandanten werden datenbankunabhängig und frei skalierbar geführt. Die Definition privater Klassen und Syntaxen, sowie die Definition und Erweiterung von Informationsmodellen sind möglich.

D-icom Archiv verteilt Rechen-, Netzwerk und Archivlasten durch Kompression sehr großer Datenmengen effizient und ohne den Betrieb anderer Domänen zu behindern. Eine Hochleistungskompression und die vertikale Integration moderner Massenspeicher (HSM-Systeme), führen zu optimaler Auslastung der Netzwerkressourcen und verringern Wartezeiten, Verwaltungsaufwand und Energiekosten.

Eine Vielzahl offener Schnittstellen und der Einsatz standardisierter Formate sorgen für langfristige Unabhängigkeit von Herstellerkonditionen, gesetzliche Rahmenbedingungen und sonstigen Markteinflüssen. Der Einsatz moderner Datenkompression sichert effiziente Wiederverfügbarkeit in der Zukunft, denn Kompression ist Investition in den Datenbestand.

Die intuitive Bedienung und die Gestaltung der Oberflächen entsprechend der Arbeitsabläufe verschaffen nachhaltige Einsparungspotentiale und erhöhen die Betriebssicherheit.

Funktionen

  • Zentrale Archivierung und Verwaltung aller Dokumentarten und DICOM Modalitäten
  • Regelbasierte, intra-modalitäre Mandantenfähigkeit (Unterteilung der Datenbestände in Sachgebiete, Abteilungen, u.ä.) mit getrennten und erweiterbaren DICOM-Informations- und Kommunikationsmodellen
  • Empfang, Verarbeitung, Kommunikation und Archivierung aller Arbeitsflussnachrichten
  • Series Life-Cycle Management (SLM) mit variablem Verfallsfristen, auch innerhalb der Lebenszeit
  • Kompression großer Datenmengen mit integrierter streaming-basierter Bildverteilung
  • Stufenlose Bildkompression (verlustfrei und verlustbehaftet) mit modalitätenabhängiger Skalierung
  • Echtheitsprüfung innerhalb des Series Lifecycle Management durch qualifizierte Signaturen
  • Dokumentation aller Aktivitäten (Auditierung)
  • Integrierte Überwachung der Systemfunktionalität und fortlaufender Prüfung von Qualitätsparametern (Selbstüberwachung)
  • Diagnose von Kommunikationsschwierigkeiten mit anderen Geräten durch integrierte Vor-Ort-Analyse

Integration

  • Empfang und Versand aller Klassen in allen Transfersyntaxen
  • Standardisierte Schnittstellen: DICOM, HL7, XDT
  • Einbindung von Altdaten durch Dicom Proxy
  • Alle Datenbestände sind in öffentlichen Formaten abgelegt
  • Alle Konfigurationen erfolgen in selbsterklärenden XML-Strukturen
  • Erweiterung bestehender KIS/KAS Systeme und Integration neuer Domänen

Technologie

  • Frei konfigurierbare Kommunikations-Server (HL7, XDT, etc.) zur speziellen Integration und Formatharmonisierung
  • DICOM kompatible AJAX-basierte Bildverteilung ohne lokale Installation oder aktive WEB-Komponenten (Flash, Java, etc.)
  • Datenbankunabhängigkeit (ADO-SQL, etc.)

Optionales Zusatzmodul

  • D-icom JPView: Bilddaten durch eine Streamingtechnologie effizient verteilen
  • D-icom ACQ: non-DICOM Bilderfassung und Zuordnung

Vorteile auf einen Blick

  • Optimierung der Archivressourcen durch leistungsfähige Kompression
  • Transparenz und Dokumentation aller Aktivitäten des Series Lifecycle Management
  • Investitionssicherheit und Herstellerunabhängigkeit durch offene Systeme
  • Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit und Zukunftssicherheit

Konformität

Unser Produkt ist IHE-konform zum SWF-Profil des radiologischen Frameworks. Wir garantieren die Einhaltung des DICOM Standards in der jeweils aktuellen Version.

Download Prospekt